Der Desktop ist wie bei den meisten modernen Betriebssystemen auch bei RISC OS die zentrale Arbeitsumgebung. Dort wird wie bei anderen graphischen Oberflächen mit einer Maus und Fenstern gearbeitet. Hier möchte ich kurz beschreiben, wie die Arbeitsoberfläche von RISC OS, im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen, funktioniert.

Um einen optischen Eindruck von dem RISC OS Desktop zu erhalten gibt es eine Seite mit Screenshots.

RISC OS 4.0Der RISC OS Desktop ist in zwei Bereiche unterteilt. Der obere und größere Teil ist die eigentliche Arbeitsfläche. Unten befindet sich ein Streifen, den man Iconbar nennt. Auf der Iconbar befinden sind mehrere Symbole. Auf der linken Seite befinden sich die Laufwerke, also zum Beispiel CD-Laufwerk, Festplatte und Diskettenlaufwerk. Rechts neben dem Diskettenlaufwerk befindet sich das Apps-Laufwerk in dem sich einige Programme aus dem ROM befinden. Dort kann man aber auch Programme von der Festplatte hinzufügen. Mit einen Mausklick auf ein Laufwerkssymbol öffnet sich der Dateimanager des jeweiligen Laufwerkes. Die Programme findet man auf der rechten Seite der Iconbar. Das Fenster der jeweiligen Anwendung öffnet sich nach einen Klick auf das Iconbar-Symbol. Rechts neben den Programmen findet man das Symbol um die Bildschirmauflösung zu ändern und rechts davon findet man den Aufgabenmanager. Im Aufgabenmanager erhält man Einblick auf die Speicherverteilung und kann diese auch zum Teil ändern. Letztere beide sind Teil von RISC OS. Einzelne Fenster werden nicht auf der Iconbar angezeigt, sondern nur die Symbole der Laufwerke und der Anwendungen.

IconbarEine Menüzeile am oberen Fenster- oder Arbeitsplatzrandes gibt es nicht. RISC OS benutzt ausschließlich kontextsensitive Menüs. Diese Menüs werden durch Druck auf die mittlere von drei Maustasten geöffnet. Auch die Laufwerks- und Programmsymbole auf der Iconbar haben solch ein Menü. Programme werden nebenbei über das Menü auf der Iconbar beendet. Die Menüs haben einen Titelbalken über dem man das Menü beliebig verschieben kann. Klick man auf einen Menüpunkt mit der linken Maustaste, so klappt das Menü wie bei anderen Betriebssystemen zu. Klick man mit der rechten Maustaste auf ein Menüpunkt, so bleibt das Menü geöffnet. So kann man sich ein nochmaliges Öffnen des Menüs sparen. Das ist gerade bei Submenüs sehr komfortable und dabei hat man als Benutzer von RISC OS jederzeit die Kontrolle über dieses Verhalten.

MenüsDateien lädt man in eine Anwendung, wie auch anderswo, über einen Doppelklick im Dateimanager. Alternativ kann man aber auch die Datei mit der Maus auf das Fenster oder dem Iconbar-Symbol der Anwendung ziehen. Möchte man ein Dokument aus einem Programm heraus speichern, so öffnet man ein Subfenster und zieht ein Dateisymbol in das Fenster eines Dateimanager. Über ein Eingabefeld im Subfenster kann man vorher der Datei einen Namen geben. Falls dem Programm der Speicherort der Datei schon bekannt ist, braucht man dies dann nur noch bestätigen. Man kann dann aber auch dem Dokument einen neuen Namen geben. Falls man das Dokument in einen anderen Programm weiterverwenden möchte, kann man das Dateisymbol auch von einen Programm auf ein anderes Programm mit der Maus ziehen und dort weiter mit dem Dokument arbeiten.

SpeichernDie rechte Maustaste bietet noch ein paar zusätzliche Features und auch RISC OS hat noch die eine oder andere praktische Funktion. So kann man zum Beispiel das Kopieren von Daten nicht nur abbrechen, sondern auch anhalten und später fortsetzen. Eine aktive Anwendung muss nicht im Vordergrund sein und so kann man zum Beispiel einen Text in einen verdeckten Fenster schreiben. Bei anderen Betriebssystemen würde der Texteditor eventuell andere Fenster verdecken und damit vielleicht stören. Schon immer konnte man im laufenden Betrieb die Bildschirmauflösung ändern, Antialiasing sorgt für gut lesbare Schriften und so weiter und so weiter Als kurzer Einblick in den RISC OS Desktop soll das hier genügen. Ich hoffe man konnte erkennen, dass man bei RISC OS sehr viel Wert auf effektives Arbeiten im Desktop gelegt hat und dies einfach und verständlich umgesetzt wurde.

Mehr über RISC OS


Startseite   Kontakt   Links   Inhalt